Newsletter erhalten
Medientrend: Generation Corona

Generation Corona

Die undefinierte Gen C im Fokus


14.03.2022

Auf die jungen Generationen Z und Alpha wird im kommenden Jahr ein großer Fokus gelegt, denn junge Menschen sind besonders stark von den Corona-Maßnahmen betroffen. Das Augenmerk der Werbungtreibenden und Medienmacher:innen wird sich 2022 daher verstärkt auf die veränderten Einstellungen, Werte, Konsum- und Mediennutzungsgewohnheiten der ab 1995 geborenen „Generation Corona“ richten.

 

Die undefinierte Generation Corona


Die Generation Corona ist bereits seit Beginn der Krise regelmäßig Gegenstand von Untersuchungen, doch eine einheitliche Definition für die Gen C gibt es nicht. Während manche Marktforscher:innen die Generation Z sowie die Generation Alpha als Bestandteil der Gen C sehen, setzen andere den Fokus auf die Kinder, die während der Pandemie geboren wurden.

Generation Corona
Die undefinierte Generation Corona | Quelle: eigene Darstellung

Gen C im Fokus der Medienforscher:innen und Werbungtreibenden


Im Jahr 2021 wurden zahlreiche Studien zu den Auswirkungen der Covid-Krise auf die Generation Corona durchgeführt. Sie zeigen: Junge Menschen haben besonders hinsichtlich Freizeitaktivitäten und zwischenmenschlicher Kontakte an Lebensqualität verloren. Die Hälfte der Befragten führte an, sich frustriert und depressiv zu fühlen. Infolgedessen stieg unter anderem die Nutzung digitaler Medien stark an. Außerdem nahmen pathologische Nutzungsmuster im Bereich Gaming und Social Media signifikant zu. Während Teenager am wenigsten auf YouTube-Videos und Serien auf VoD-Plattformen verzichten würden – noch vor dem Austausch mit Freunden über WhatsApp & Co. –, hat lineares TV einen sehr geringen Stellenwert bei der jungen Zielgruppe.

Marketingtreibende greifen die Generation Corona auf: So sorgte beispielsweise der von Serviceplan Campaign für Penny entwickelte Spot „Der Wunsch“ für großes Aufsehen. Der emotionale, 4-minütige Spot richtet sich an alle Jugendlichen, die während der Pandemie auf vieles verzichten mussten und schaffte es damit in die Feuilletons.

 

Ähnliche Einträge

Abonniere jetzt unseren Newsletter
Bleibe auf dem Laufenden zu den Events und Projekten des MedienNetzwerk Bayern!